[Zurück zu Werthers Welt]

                Die WerthersWelt

Philosophie
                              Seiten


"Der Geist ist wie ein Fallschirm -
nur offen kann er funktionieren!"



"Philosophie - Das ist was für alte Männer mit langen Bärten, die sonst nix zu tun haben !"
Genau das ist Philosophie nicht!
Allerdings ist das der Ruf, der ihr vorauseilt, selbstverschuldet durch das Umsichwerfen mit
hochtrabenden Audrücken, die sie unverständlich, pseudo-elitär und damit unnütz machen !

Denn Philosophie ist die menschlichste aller Geisteswissenschaften und
Philosophen sind wir alle !

 
 

Gerade wenn man so durch's Netz stolpert - mit all seinen Tücken - kommen leicht philo-
sophische Seiten bei einem hoch, spätestens wenn der Browser zum 25ten Mal meldet

"Network Error - Server down or Broken Pipe"
oder Windoof95 uns mit seiner "Geschwindigkeit" überrascht, bleibt es kaum aus, daß man sich fragt
"Was soll das alles hier überhaupt ?",
"Wo ist bloß der Sinn bei der ganzen Sache ?" .
 

Und genau dann, wenn man das Nachdenken beginnt; das, was ach-so-normal erschien hinterfragt, dann ist man ebenso Philosoph wie alle langbärtigen Altenheiminsassen dieser Welt !
 

Grundsätzlich gesagt, befaßt sich die Philosophie mit allem.
All das, was Menschen für nachdenkenswert halten, was sie bewegt, kann Gegenstand der
Philosophie sein und ist es auch. Vom Größten, bis zum Kleinsten und zum (scheinbar)

Unbedeutendsten -
Vom Sinn des Lebens bis zum Regenwurmglück !
 

Um allerdings das Feld der Philosophie ein wenig genauer zu bestimmen, kann man gemäß
Immanuel Kant drei Grundfragen herauskristallisieren, die in der Geschichte der Philosophie
immer wieder auf's Neue auftauchen:

  "Was können wir wissen?"
  "Was sollen wir tun?"
  "Was dürfen wir glauben?"
 

Die erste Frage betrifft das menschliche Erkennen.
Wie ist die Welt beschaffen, wie habe ich sie mir vorzustellen?
Was kann ich von ihr wissen? 

Und kann ich überhaupt etwas Sicheres über sie wissen?


Die zweite Frage ist auf das menschliche
Handeln aus.
Wie soll ich mein Leben gestalten?
Was kann ich vernünftigerweise und was soll ich erstreben?
Wie verhalte ich mich zu meinen Mitmenschen?
Und wie gegenüber der Gesellschaft?


Die drittte Frage zielt auf das menschliche
Glauben ab.
Gibt es eine höhere Macht?
Ist der Mensch frei oder unfrei in seinem Willen?
Gibt es eine
Unsterblichkeit?
Da es hier um Glauben geht, können Antworten nur in beschränkter Weise

durch "Beweise" gegeben werden.

 

Um sich selber in seinem alltäglichen Philosophieren weiterzubringen, ist es wichtig zu wissen,
was alles schon gedacht wurde; sich durch die Ideen der Philosophen Inspiration zu
schaffen, damit aus dem angehäuften "Vorstellungshumus" Neues entstehen kann.

Daher will WerthersWelt  Euch ausgewählte VorstellungsWelten von Philosophen
zeigen, Philosophie-Ressourcen im Web zusammenstellen und ein Forum für
Diskussionen
darstellen - das Ganze in allgemeinverständlicher Weise und unter weitestgehnder Vermeidung
von dummen Fachhieroglyphengelaber!

 

Die Philospohie-Seiten @ WerthersWelt:
- Karl Marx: Visionär und Rassist 
- Friedrich Nietzsches Religionskritik

- Rede- und Meinungsfreiheit !
 

Das Philosophie-Forum @ WerthersWelt:
  Hat der Mensch  einen freien Willen ?
  Diskutiert mit ! E-Mailt Eure Meinungen, WerthersWelt stellt sie ins Web !
 

Philosophie-Pages im Internet:
  Deutscher Philosophie Knoten
  Missing Link - Magazin für Webkultur und Philosophie
  Sic et Non - Philosophie Magazin

Ja, ja, alles noch ziemlich dürftig und äußerst vorläufig.
Dafür sind diese Seiten ja alle noch -heftigst- im Aufbau begriffen und es wird mehr und mehr werden, was bei WerthersWelt zu finden ist !
Also, diese Page bookmarken, Links hierher legen und weiterempfehlen !
Immer mal wieder vorbeischauen und staunen, was sich tut ! :-)
 

mail me !Noch Fragen, Surfer?
Dann mehl doch einfach!


 


 
Besucher Nr.  bei
 wertherOnline:  die Netz-Projekte von Benedikt Wahler


Philosophie @ Werthers Welt
bereitgestellt von Benedikt Wahler
URL: http://werthers-welt.benwahler.net/philindexd.htm
Letzte Überarbeitung: 01.02.1999
© 1997, 1998, 1999, 2000 by Benedikt Wahler